„Während jeder zweite Freiberufler seine aktuelle Lage als gut bewertet, bezeichnen 13,4 Prozent der Befragten ihre Situation als schlecht. Die Stimmung hat sich im Vergleich zum Vorwinter etwas verbessert. Allerdings war die sich erneut verschärfende Situation aufgrund der kritischeren Pandemielage im Befragungszeitraum noch nicht zu spüren. Insofern ist auch der zuversichtlichere Blick auf das kommende Halbjahr mit Unsicherheit behaftet. Grundsätzlich zieht das Geschäftsklima wieder an. Mittlerweile dürften sich viele mit der krisenhaften Situation arrangiert haben“, so BFB-Präsident Friedemann Schmidt zu den Ergebnissen der Umfrage.

Finden Sie hier die vollständige Pressemitteilung des BFB zu den Umfrageergebnissen.